© 2010 nh

Gerald Roman Radler: Eine Annäherung / Der Fliegenpilz (75)

EINE ANNÄHERUNG

Er schrieb in der Ichform, wie der heilige Antonius gefühlt, gelebt und vielleicht gelitten haben könnte.

_____

Nach der Veröffentlichung des „Reiseberichts aus Altmelon“ vor einigen Wochen werden auf den Seiten des „Fliegenpilz-Museums“ nun – anlässlich seines fünfzigsten Geburtstages – vier weitere Werke des Wiener Schriftstellers Gerald Roman Radler vorgestellt: Kurze, sehr prägnante Texte, die, vom Wortkünstler komponiert, daran erinnern, dass der Pilz mitunter auch Schatten zu spenden vermag.

Die diesem und den folgenden Beiträgen beigefügten Fotos zeigen Fliegenpilze verschiedener Entwicklungsstadien und tragen die Titel „Aus der Haut“, „Durchbruch“, „Erwachen“ und „Traum“.

Bitte kommentieren Sie!

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.
Pflichtfelder sind markiert. *

*
*

HTML möglich: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>