© 2013 nh

Märchenzauberwelt / Der Fliegenpilz (299)

„Dieses schöne Märchenbilderbuch wurde in den Graphischen Werkstätten des Engelbert Hofen in Hilden (Nordrhein-Westfalen) aufgelegt. Der Druck erfolgte um 1920. Illustrationen und Reime stammen von Alfred Jahn. Auf dem Cover nimmt ein älterer weiser Fliegenpilzalter mit einer auffällig roten Nase das Zentrum des Bildes ein. Er scheint all die märchenhaften Situationen zu verursachen. Die Hexe links von ihm hat auch eine rote Nase. Trinkt sie beim Zechen mit dem Alten zu viel vom Fliegenpilzsaft? Ein Wolf schlabbert begeistert am Hut des Pilzalten, dieweil über ihm ein Zwerg schnellen Schrittes mit Seinesgleichen seinem Ziel zustrebt. Ruft der Herr der Berge? Muss ein Schatz ausgegraben werden? Ein Täubchen schaut gelassen einer Fledermaus zu, die im Schein des froh blickenden Vollmondes eilends heranfliegt, herbeizitiert von einer resoluten Königin. Der Hirschkäfer macht sich davon. Ihn rufen eigene Geschäfte.“ (Wolfgang Bauer)

(Bild: Archiv Wolfgang Bauer)

Bitte kommentieren Sie!

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.
Pflichtfelder sind markiert. *

*
*

HTML möglich: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>