© 2013 nh

Krötenstühle in „Alice im Wunderland“ / Der Fliegenpilz (302)

„Mittleres Bild:
Eigenhändige Zeichnung eines Pilzes, eines ‚Krötenstuhls‘, von Lewis Carroll in dem Manuskript, das er 1864 der kleinen Alice schenkte. Sein Wissen über die Wirkung des Pilzes, vergrößernd bzw. verkleinernd, dürfte er aus der botanischen Fachliteratur bekommen haben.
Auf dem Pilz sitzt eine, eine Opiumpfeife rauchende Raupe, die aber noch viel Ähnlichkeit mit einer Kröte hat. Vielleicht wollte Carroll dem Mädchen eine Kröte nicht zumuten und wählte deshalb eine Raupe aus.

Erstes Bild:
Umsetzung des Entwurfs von Lewis Carroll (1832 – 1898) durch den Zeichner John Tenniel (1820 – 1914) für die Buchausgabe des Jahres 1865. Die Raupe ist deutlich zu erkennen. Sie raucht eine Hookah (Wasserpfeife), die wohl mehr als nur türkischen Tabak enthält.

Bild am Rand:
Zeichnung in der Zeitschrift ‚Science Gossip‘ im Jahr 1865 von Worthington G. Smith (1835 – 1917). Erstmals wurden hier zwei Toadstools (Krötenstühle) dargestellt, auf denen auch Kröten sitzen. Und zwar Kröten, die sich anscheinend nett miteinander unterhalten. Smith hatte eine solche Szene mit eigenen Augen gesehen. Kröten suchen bei erhöhten Temperaturen gern schleimige, Feuchtigkeit abgebende Pilze auf. Der Mykologe Mordecai Cubitt Cooke (1825 – 1914) druckte die Zeichnung auch in seinem 1865 erschienenen Buch ‚Our Reptiles‘ ab. Smith wie auch Cooke gehörten einem kleinen, aber illustren Kreis von englischen Amateurbotanikern an.“ (Wolfgang Bauer)

(Bilder: Archiv Wolfgang Bauer)

Bitte kommentieren Sie!

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.
Pflichtfelder sind markiert. *

*
*

HTML möglich: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>