© 2018 nh

Gerald R. Radler: „Dämmerattacken“ / Der Fliegenpilz (370)

„In Düsterschlag geschah es, meinem Lieblingspilzort. Das war der unheimlichste und gleichzeitig schönste Platz, mit den dunkelrotesten Pilzen, die wie Zauberhüte hoch hinauf gezogen waren und oben eine kleine Abrundung aufwiesen. Dabei hatten sie gar keine Punkte. Sie waren einfach nur tiefrot. Eigentlich sahen die Pilze dort wie Zeichnungen aus einem sehr alten Märchenbuch aus. So einen habe ich ja gegessen und schon am Weg zum Wald wurde es mir sehr merkwürdig. Der Wald schimmerte in sonderbar flächigem Glanz, als befände auch ich mich auf der gezeichneten Seite eines Märchenbuches. Ich hatte den Eindruck, der drollige Pilz aus dem Zauberwald war doch ein wenig viel des Guten gewesen. Und das übliche Bewusstsein, das mich sonst brav begleitete, verabschiedete sich auf unübliche Weise. Ich war noch da, aber ES nicht.[…]“

Ausschnitt einer kongenialen Schrift zum Thema des Wiener
Autors Gerald Roman Radler:
Den vollständigen Text finden Sie an dieser Stelle!
Oder klicken Sie einfach auf das „Titelblatt“ unten!

Viel Freude beim Lesen wünschen wir Ihnen!

Daemmerattacken - Gerald Roman Radler

Bitte kommentieren Sie!

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.
Pflichtfelder sind markiert. *

*
*

HTML möglich: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>